Anwendung und Wirkungsweise von Thaimassagen

 

Die Thaimassage wird traditionell auf einer dünnen Matratze auf dem Boden ausgeführt. Jede Thaimassage besteht aus Druckpunktmassagen, Gelenkmobilisationen sowie Streck- und Dehnübungen.

Nach der ayurvedischen Lehre durchziehen Zehn Energielinien ("Sip Sen") den Körper als energetisches Netz. Sie sind während der Anwendung von zentraler Bedeutung. Je nach benötigtem Kraftaufwand werden die Energielinien und Muskeln des Körpers mit Handballen, Daumen, Knien, Ellenbogen und Füßen, bearbeitet.

Die Thaimassage als ganzheitliche Massage nutzt das Wissen um die Zusammenhänge der Muskelstränge und Nervenbahnen im Körper und wird deshalb immer am ganzen Körper durchgeführt.

Durch die Thaimassage werden die Muskeln gedehnt und gestärkt, die Wirbelkörper entlastet, die Flexibilität gefördert, das Bindegewebe stark durchblutet, der Blutdruck harmonisiert, der Lymphfluss angeregt, die Atmung vertieft und sie wirkt steigernd auf den Energiefluss und fördert die Durchblutung.

Je nach Art, Alter und Herkunft der zugrunde liegenden Verspannung oder Verkrampfung variiert die optimale Behandlungsart, Dauer und Häufigkeit der Anwendung. Bei der traditionellen Thaimassage bedarf es immer einer aktive Teilnahme des Patienten. Um den bestmöglichen Erfolg und eine lange Erhaltung Ihrer Gesundheit zu ermöglichen, folgen Sie daher bitte unseren Empfehlungen .

Bei akutem Schmerz, wie bsw. durch eine verrissene Schulter beim Sport oder der schmerzender Rücken von langen Autofahrten kann schon eine Thaimassage Behandlung von ein oder zwei Stunden sehr hilfreich sein.

Wenn sich bei Ihnen im Gegensatz dazu über Jahrzehnte durch einen stehende Tätigkeit Probleme mit den Füßen, Beinen und Rücken angesammelt haben, kann eine Behandlung wesentlich mehr Zeit in Anspruch nehmen. Schließlich hat die Ursache ja auch Jahre gebraucht bis das eigentliche Problem auftrat. Damit hier ein schneller Behandlungserfolg erzielt wird, empfehlen wir in den meisten Fällen die ersten 3 Massagen über 2 Stunden im Abstand von 2-3 Tagen zu nutzen. Für den dauerhaften Behandlungserfolg werden erfahrungsgemäß wöchentliche oder monatliche Massagen benötigt bis die Beschwerden weg sind.

Wie Ihr individuelles Behandlungsschema aussieht erfahren Sie am besten in unserer Massagepraxis.

 

Quelle: Wikipedia